FDGB-Pokal

Alle Endspiele um den FDGB-Pokal von 1949 bis 1991 – von Dessau bis Rostock. Rekordpokalsieger sind der 1. FC Magdeburg und Dynamo Dresden mit jeweils sieben Titeln, wobei die Sachsen in elf Endspielen standen. Jeweils drei Mal gewannen die Trainer Heinz Krügel und Hans Meyer den Fußball-Pokal.

28. August 1949 in Halle: BSG Waggonfabrik Dessau – BSG Gera Süd 1:0.
Dessau: Döbler, Höhne, Elze, Gerngroß, Breitmann, Matthies, Witte, Kusmierek, Kersten, Welzel, Rottmann. Gera Süd: Blumert, Sturm, Zergiebel, Wollenschläger, Gold, G. Breitenstein, Thomas, Frey, Ritter, Buschner, Klotz. Tor: 1:0 Franz Kusmierek (76.). Zuschauer: 10.000 im Kurt-Wabbel-Stadion. Schiedsrichter: Pöhner (Zwickau).

3. September 1950 in Berlin: BSG EHW Thale – BSG KWU Erfurt 4:0.
Thale: Bernhardt, Bake, Grützemann, Klapproth, Trolldenier, Feuerberg, Weitkuhn, Apel, Oberländer, Wlassny, Gropp. Erfurt: Senftleben, Hoffmeyer, Machts, Brock, Nordhaus, J. Müller, Franke, Hammer, Nitsche, Herz, Lipper. Torfolge: 1:0 Weitkuhn (1.), 2:0 Wlassny (65.), 3:0 Oberländer (80.), 4:0 Gropp (87.). Zuschauer: 15.000 im Walter-Ulbricht-Stadion. Schiedsrichter: Schulz (Berlin).

14. September 1952 in Berlin: SG Volkspolizei Dresden – BSG Einheit Pankow 3:0.
Dresden: Klemm, Michael, Haufe, Fischer, Schoen, Usemann, Holze, Schröter, Hänsicke, Möbius, Matzen. Pankow: Spickenagel, Schmidt, Radunski, Braun, Landmann, Schulz, Zöller (70.Assmy), Hofmann, Ginzel, Jokel, Grille. Torfolge: 1:0 Matzen (5.), 2:0 Holze (21.), 3:0 Holze (82.). Zuschauer: 18.000 im Stadion an der Normannenstraße. Schiedsrichter: Köpcke (Wusterhausen).

3. Juli 1954 in Dresden: Vorwärts KVP Berlin – BSG Motor Zwickau 2:1.
Berlin: Jaschke, Eilitz, Marotzke, Händler, Scherbaum, Baumann, Ebert (63. Reichelt), Mitzschke, Fröhlich, Wolf, Weigel. Zwickau: R. Baumann, Witzger, Schubert, Schmidt, Schneider, Kunack, Meinold, Heinze, Kaiser, W. Baumann, Meier. Torfolge: 1:0 Mitzschge (18.), 1:1 W.Baumann (27.), 2:1 Fröhlich (79., Foulelfmeter). Zuschauer: 15.000 im Heinz-Steyer-Stadion. Schiedsrichter: Green (Limbach).

19. Juni 1955 in Leipzig: SC Wismut Karl-Marx-Stadt – SC Empor Rostock 3:2 n.V.
Wismut: Steinbach, Glaser, Müller, K. Wolf, S. Wolf, Wagner, H. Meyer, Kaiser, Viertel, Günther, Mohr. Rostock: Leber, Schaller, Zapf, Singer, Schneider, Minuth, F. Bialas (46. Zwahr), A. Bialas, Holtfreter, Zedel, Pöschel. Torfolge: 1:0 Kaiser (2.), 1:1 Zwahr (46.), 2:1 Viertel (58.), 2:2 Pöschel (71.), 3:2 Günther (111.). Zuschauer: 18.000 im Bruno-Plache-Stadion. Schiedsrichter: Schulz (Berlin).

16. Dezember 1956 in Magdeburg: SC Chemie Halle – ASK Vorwärts Berlin 2:1.
Halle: Melchior, Oelze, K. Hoffmann, Heyer, Streit, Imhof, Jaukus, Lehrmann, Lehmann, Schmidt, Büchner (84. R. Hoffmann). Berlin: Spickenagel, Kalinke, Marotzke, Eilitz, Unger, Küchler, Assmy, Kaulmann, Reichelt (59. Wachtel), Meyer, Wirth. Torfolge: 1:0 Büchner (18.), 1:1 Kaulmann (73.), 2:1 Imhof (84.). Zuschauer: 25.000 im Ernst-Grube-Stadion. Schiedsrichter: Köpcke (Wusterhausen).

22. Dezember 1957 in Karl-Marx-Stadt: SC Lok Leipzig – SC Empor Rostock 2:1 n.V.
Leipzig: G. Busch, Strieglitz, D. Busch, Brandt, Polland, Söllner, Walther, Fischer (46. Konzack), Schoppe, Fröhlich, Behne. Rostock: Schröbler, Schmidt, Zapf, Singer, Pöschel, Minuth, Schneider, A. Bialas, Leeb, Zedel, Speth (100. Levknecht). Torfolge: 0:1 A. Bialas (53.), 1:1 Schoppe (58.), 2:1 Fröhlich (104., Handelfmeter). Zuschauer: 6.000 im Ernst-Thälmann-Stadion. Schiedsrichter: Green (Limbach).

14. Dezember 1958 in Cottbus: SC Einheit Dresden – SC Lok Leipzig 2:1 n.V.
Dresden: Großstück, Albig, Losert, Jochmann, Pfeifer, Hansen, Müller, Walter, Vogel, Matthes, Petersohn (108. Knappe). Leipzig: Sommer, Frauendorf, Brandt, D. Busch, Polland, Söllner, Gase (112. Konzack), Fischer, Scherbarth, Baumann, Behne. Torfolge: 0:1 Scherbarth (60.), 1:1 Pfeifer (68.), 2:1 Söllner (113., Eigentor). Zuschauer: 15.000 im Max-Reimann-Stadion. Schiedsrichter: Bergmann (Hildburghausen).

6. Dezember 1959 in Dresden: SC Dynamo Berlin – SC Wismut Karl-Marx-Stadt 0:0.
Wiederholungsspiel 13. Dezember 1959 in Leipzig: 3:2
Berlin: Marquardt, Dorner, Heine, Skaba, Maschke, Mühlbächer, Hofmann, Bley, Thiemann, Schröter, Quest (46 .Schäffner). Wismut: Thiele, Schlegel, Müller, S. Wolf, Erler, Zink, M. Kaiser, Killermann, Eberlein, Tröger, S. Kaiser. Torfolge: 1:0 Hofmann (17.), 1:1 Tröger (30.), 2:1 Schröter (53., Foulelfmeter), 2:2 S.Kaiser (65.), 3:2 Hofmann (67.). Zuschauer: 8.000 im Bruno-Plache-Stadion. Schiedsrichter: Bergmann (Hildburghausen).

7. Oktober 1960 in Magdeburg: SC Motor Jena – SC Empor Rostock 3:2 n.V.
Jena: Fritzsche, Ahnert, Eglmeyer, Otto, Graupe, Woitzat, R. Ducke, Müller, P. Ducke, Lange, Kirsch. Rostock: Heinsch, Schmidt, Zapf, Söllner, Pankau, Minuth, Leeb, Bialas, Ernst, Kleiminger (89.Schaller), Drews. Torfolge: 0:1 Drews (30.), 0:2 Pankau (63.), 1:2 P. Ducke (78.), 2:2 P. Ducke (90.), 3:2 Kirsch (110.). Zuschauer: 10.000 im Ernst-Grube-Stadion. Schiedsrichter: Bergmann (Hildburghausen).

10. Juni 1962 in Karl-Marx-Stadt: SC Chemie Halle – SC Dynamo Berlin 3:1.
Halle: Wilk, Okupniak, K. Hoffmann, Minnich, Urbanczyk, Walter, G. Hoffmann, Schimpf, Topf, Lehrmann, Busch. Berlin: Marquardt, Dorner, Heine, Skaba, Mühlbächer, Bley, Maschke, Schmidt, Quest, Klingbiel, Schröter. Torfolge: 1:0 Lehrmann (21.), 2:0 Schimpf (55.), 2:1 Schröter (68.), 3:1 Walter (85.). Zuschauer: 10.000 im Ernst-Thälmann-Stadion. Schiedsrichter: Kunze (Karl-Marx-Stadt).

1. Mai 1963 in Altenburg: BSG Motor Zwickau – BSG Chemie Zeitz 3:0.
Zwickau: Meyer, Glaubitz, Beier, Röhner, Gruner, Dimanski, E.Franz, Witzger, Jura, Henschel, Speth. Zeitz: Ernst, Lucker, Zeyher, Handt, Fischer, Tympel, Gentzsch, Bauchspieß, Pacholski, Schneider, Kohl. Torfolge: 1:0 Speth (19.), 2:0 Witzger (37.), 3:0 Speth (80.). Zuschauer: 25.000 im Lenin-Stadion. Schiedsrichter: Glöckner (Markranstädt).

13. Juni 1964 in Dessau: SC Aufbau Magdeburg – SC Leipzig 3:2.
Magdeburg: Moldenhauer, Wiedemann, Busch, Retschlag, Kubisch, Fronzeck, Walter, Hirschmann, Lehmann, Behne, Stöcker. Leipzig: Nauert, Faber, Geisler, Pfeufer, Dräßler, Trojan, Engelhardt, Trölitzsch, Frenzel, V.Franke, Zerbe. Torfolge: 0:1 Faber (8.), 0:2 Engelhardt (37.), 1:2 Walter (40.), 2:2 Walter (74.), 3:2 Stöcker (93.). Zuschauer: 12.000 im Paul-Greifzu-Stadion. Schiedsrichter: Kunze (Karl-Marx-Stadt).

8. Mai 1965 in Berlin: SC Aufbau Magdeburg – SC Motor Jena 2:1.
Magdeburg: Blochwitz, Wiedemann, Fronzeck, Zapf, Kubisch, Ruhloff, Stöcker, Hirschmann, Walter, Seguin, Klingbiel. Jena: Fritzsche, Stricksner, Rock, Woitzat, Hergert, Marx, Knobloch, Müller, P. Ducke, Lange, R. Ducke. Torfolge: 0:1 Müller (66.), 1:1 Walter (82.), 2:1 Hirschmann (89., Foulelfmeter). Zuschauer: 25.000 im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark. Schiedsrichter: Riedel (Falkensee).

30. April 1966 in Bautzen: BSG Chemie Leipzig – BSG Lok Stendal 1:0.
Leipzig: Günther, Herzog, Walter, Herrmann, Krause, Slaby, Behla, Matoul, Scherbarth, Bauchspieß, Lisiewicz. Stendal: Zeppmeisel, Felke, Nathow, Lindner, Prebusch, Liebrecht, Strohmeyer, Schmidt, Backhaus, Karow, Abraham. Torschütze: 1:0 Matoul (73.). Zuschauer: 15.000 im Stadion -Müllerwiese-. Schiedsrichter: Köpcke (Wusterhausen).

30. April 1967 in Brandenburg: BSG Motor Zwickau – FC Hansa Rostock 3:0.
Zwickau: Croy, Söldner, Glaubitz, Beier, Erdmann, Irmscher, Jura, Resch, Rentzsch, Henschel, Hoffmann. Rostock: Heinsch, D. Wruck, Zapf, Sykora, Pankau, Rump, Madeja, Kleiminger, Decker, Seehaus, Drews. Torfolge: 1:0 Beier (22.), 2:0 Rentzsch (45.), 3:0 Henschel (48.). Zuschauer: 10.000 im Stahl-Stadion. Schiedsrichter: Bader (Bremen/Rhön).

19. Juni 1968 in Halle: 1. FC Union Berlin – FC Carl Zeiss Jena 2:1.
Union Berlin: Ignaczak, Hillmann (67. Zedler), Wruck, Lauck, Hoge, Felsch, Quest, Uentz, Stoppok, Prüfke, Betke. Jena: Blochwitz, Werner, Strempel, Rock, Preuße (70. P. Ducke), Schlutter, Brunner (46. Marx), R. Ducke, Scheitler, Stein, W. Krauß. Torfolge: 0:1 W. Krauß (1.), 1:1 Uentz (29., Handelfmeter), 2:1 Quest (63.). Zuschauer: 13.000 im Kurt-Wabbel-Stadion. Schiedsrichter: Glöckner (Markranstädt).

31. Mai 1969 in Dresden: 1. FC Magdeburg – FC Karl-Marx-Stadt 4:0.
Magdeburg: Moldenhauer, Fronzeck, Sykora, Ohm, Zapf, Retschlag, Stöcker, Seguin, Abraham, Sparwasser, Walter. Karl-Marx-Stadt: Gröper (63.Kaschel), A. Müller, P. Müller, Feister, Schuster, Erler, Steinmann, Göcke, Vogel, Lienemann, Zölfl (46.Zeidler). Torfolge: 1:0 Ohm (28.), 2:0 Walter (51.), 3:0 Ohm (60.), 4:0 Sparwasser (68.). Zuschauer: 20.000 im Rudolf-Harbig-Stadion. Schiedsrichter: Schulz (Görlitz).

13. Juni 1970 in Dresden: FC Vorwärts Berlin – 1. FC Lok Leipzig 4:2.
Berlin: Zulkowski, Fräßdorf, Müller, Hamann, Withulz, Körner, Strübing, Nöldner, Wruck (79. Pfefferkorn), Begerad, Piepenburg. Leipzig: Friese, Faber, Gießner, Sekora (79. Benes), Gröbner, Zerbe, Köditz, Geisler, Löwe, Frenzel, Kupfer. Torfolge: 1:0 Begerad (4.), 2:0 Wruck (15.), 3:0 Gießner (52., Eigentor), 3:1 Löwe (62.), 3:2 Köditz (67.), 4:2 Nöldner (82.). Zuschauer: 12.000 im Dresdner Dynamo-Stadion. Schiedsrichter: Kunze (Karl-Marx-Stadt).

20. Juni 1971 in Halle: SG Dynamo Dresden – BFC Dynamo 2:1 n.V.
Dresden: Kallenbach, Dörner, Haustein, Sammer, Ganzera, Ziegler, Kreische, Rau (106.Wätzlich), Riedel (100.Heidler), Sachse, Geyer. Berlin: Lihsa, Brillat, Hall, Trümpler, Stumpf, P.Rohde, Terletzki, Filohn, Schütze (73. Fleischer), Johannsen, Labes (104. Lyszczan). Torfolge: 1:0 Sammer (65.), 1:1 Johannsen (70., Foulelmeter), 2:1 Sammer (119.). Zuschauer: 10.000 im Kurt-Wabbel-Stadion. Schiedsrichter: Glöckner (Markranstädt).

13. Mai 1972 in Leipzig: FC Carl Zeiss Jena – SG Dynamo Dresden 2:1.
Jena: Blochwitz, Rock, Weise, Hoppe, Kurbjuweit, Irmscher, Goebel, Schlutter, Schumann (66. Scheitler), P. Ducke, Vogel. Dresden: Boden, Kern, Ganzera, Sammer, Wätzlich, Kreische, Dörner, Häfner (75. Rau), Heidler, Geyer, Sachse (46. Richter). Torfolge: 0:1 Dörner (22.), 1:1 P.Ducke (45.), 2:1 P. Ducke (55.). Zuschauer: 33.000 im Leipziger Zentralstadion. Schiedsrichter: Männig (Böhlen).

1. Mai 1973 in Dessau: 1. FC Magdeburg – 1. FC Lok Leipzig 3:2.
Magdeburg: Schulze, Zapf, Enge, Decker, Achtel, Seguin,Tyll, Pommerenke, Abraham (75. Herrmann), Mewes, Sparwasser. Leipzig: Friese, Geisler, Sekora, Gröbner, Fritsche, Köditz, Moldt, Altmann, Kupfer (72. Naumann), Frenzel, Matoul. Torfolge: 0:1 Frenzel (5.), 1:1 Zapf (19.), 2:1 Sparwasser (49.), 2:2 Altmann (73.), 3:2 Sparwasser (86.). Zuschauer: 30.000 im Paul-Greifzu-Stadion. Schiedsrichter: Riedel (Falkensee).

13. April 1974 in Leipzig: FC Carl Zeiss Jena – SG Dynamo Dresden 3:1 n.V.
Jena: Blochwitz, Bransch, Göhr, Weise, Kurbjuweit, Goebel, Irmscher, Schlutter, Schumann, P.Ducke, Vogel (68. Stein). Dresden: Boden, Dörner, Sammer, Helm, Wätzlich, Häfner (76. Schmuck), Ganzera (110. Richter), Kreische, Heidler, Riedel (118. Feldverweis), Kotte. Torfolge: 0:1 Häfner (20.), 1:1 Schlutter (78.), 2:1 Schumann (114.), 3:1 Bransch (116.). Zuschauer: 32.000 im Leipziger Zentralstadion. Schiedsrichter: Glöckner (Markranstädt).

14. Juni 1975 in Berlin: BSG Sachsenring Zwickau – SG Dynamo Dresden 4:3 (2:2) n.E.
Zwickau: Croy, H. Schykowski, Stemmler, Henschel (74. Schubert), J. Schykowski, Leuschner (11. Reichelt), Dietzsch, Braun, Blank, Nestler, Bräutigam. Dresden: Boden, Dörner, Weber, Schmuck, Wätzlich, Häfner, Geyer, Ganzera, Riedel, Kotte, Heidler (80. Richter). Torfolge: 0:1 Heidler (65.), 1:1 J. Schykowski (73.), 1:2 Richter (99.), 2:2 Nestler (119.). Elfmeterschießen: 0:1 Wätzlich, 1:1 Dietzsch, Weber – gehalten, Blank – gehalten, 1:2 Geyer, 2:2 Bräutigam, Dörner – gehalten, 3:2 H. Schykowski, 3:3 Kotte, 4:3 Croy. Zuschauer: 55.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Einbeck (Berlin).

1. Mai 1976 in Berlin: 1. FC Lok Leipzig – FC Vorwärts Frankfurt/Oder 3:0.
Leipzig: Friese, Hammer, Sekora, Gröbner, Fritsche, Moldt, Lisiewicz, Frenzel, Roth, Löwe, Kühn (78. Bornschein). Frankfurt: Kreutzer, Strübing, Probst, Hause, Andreßen, Herbst (80. Schuth), Krautzig, Segger, Conrad (53. Nachtigall), Andrich, Wruck. Torfolge: 1:0 Frenzel (44.), 2:0 Frenzel (47.), 3:0 Roth (70.). Zuschauer: 50.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Prokop (Erfurt).

28. Mai 1977 in Berlin: SG Dynamo Dresden – 1. FC Lok Leipzig 3:2.
Dresden: Boden, Dörner, Weber, Schmuck, K. Müller, Häfner, M. Müller, Schade, Riedel (74. Kotte), Sachse, Heidler. Leipzig: Friese, Hammer, Sekora, Gröbner, Fritsche,Roth, Frenzel (74. Bornschein), Altmann, Eichhorn, Kühn, Löwe. Torfolge: 1:0 Sachse (46.), 1:1 Löwe (55.), 1:2 Sekora (63.), 2:2 Weber (85.), 3:2 Sachse (87.). Zuschauer: 55.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Scheurell (Wusterhausen).

29. April 1978 in Berlin: 1. FC Magdeburg – SG Dynamo Dresden 1:0.
Magdeburg: Heyne, Zapf, Decker, Seguin, Raugust, Mewes, Tyll, Pommerenke, Hoffmann, Sparwasser, Streich. Dresden: Jakubowski, Dörner, K. Müller, Weber, Helm, Riedel, Schade, Häfner, Richter, Sachse (75. Kotte), Heidler. Tor: 1:0 Zapf (8.). Zuschauer: 50.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Prokop (Erfurt).

28. April 1979 in Berlin: 1. FC Magdeburg – BFC Dynamo 1:0 n.V.
Magdeburg: Heyne, Zapf, Raugust, Seguin, Decker, Tyll (106. Mewes), Pommerenke, Steinbach ,Sparwasser (106. Döbbel), Streich, Hoffmann. BFC Dynamo: Rudwaleit, Trieloff, Noack, Troppa, Ullrich, Terletzki, Lauck, Jüngling (102. Brillat), Riediger, Sträßer (70. Pelka), Netz. Tor: 1:0 Seguin (101.). Zuschauer: 50.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Herrmann (Leipzig).

17. Mai 1980 in Berlin: FC Carl Zeiss Jena – FC Rot-Weiß Erfurt 3:1 n.V.
Jena: Grapenthin, Schnuphase, Kurbjuweit, Weise, Schilling, Krause, Lindemann, Hoppe, Vogel (72. Sengewald), Raab, Trocha (60. Töpfer). Erfurt: Benkert, Teich, Becker, Göpel, Brosselt, K. Schröder (97. Hornik), Fritz, Vogel (96. Vlay), Jffarth, Heun, Romstedt. Torfolge: 0:1 Romstedt (40.), 1:1 Raab (81.), 2:1 Kurbjuweit (94.), 3:1 Sengewald (97.). Zuschauer: 45.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Kirschen (Frankfurt/Oder).

6. Juni 1981 in Berlin: 1. FC Lok Leipzig – FC Vorwärts Frankfurt/Oder 4:1.
Leipzig: Müller, Baum, Fritsche, Dennstedt, Zötzsche, Moldt, Altmann, Roth, Liebers, Großmann (87. Kinne), Englisch (87. Sekora). Frankfurt: Kreutzer, Hause, Schuth, Geyer, Probst (70. Rudolph), Jarmuszkiewicz, Andrich, Krautzig, Otto (63. Enzmann), Pietsch, Gramenz. Torfolge: 0:1 Andrich (17.), 1:1 Zötzsche (60.), 2:1 Liebers (62.), 3:1 Fritsche (67., Foulelfmeter), 4:1 Moldt (79.). Zuschauer: 40.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Stumpf (Jena).

1. Mai 1982 in Berlin: SG Dynamo Dresden – BFC Dynamo 5:4 (1:1) n.E.
Dresden: Jakubowski, Schmuck, Schuster, Trautmann, Mittag, Häfner, Pilz, Schade, Schülbe (75. Gütschow), Minge, Heidler. BFC Dynamo: Rudwaleit, Trieloff, Noack, Troppa, Ullrich, Backs, Terletzki, Ernst, Netz (75. Schulz), Sträßer, Riediger. Torfolge: 1:0 Trautmann (51.), 1:1 Riediger (85.). Elfmeterschießen: Ullrich 0:1, Mittag 1:1, Ernst 1:2, Schmuck 2:2, Backs gehalten, Trautmann 3:2, Troppa 3:3, Gütschow 4:3, Terletzki 4:4, Pilz 5:4. Zuschauer: 48.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Kulicke (Oderberg).

4. Juni 1983 in Berlin: 1. FC Magdeburg – FC Karl-Marx-Stadt 4:0.
Magdeburg: Heyne, Stahmann, Raugust, Mewes, Schößler, Wittke, Pommerenke, Steinbach, Halata, Streich, Hoffmann. Karl-Marx-Stadt: Krahnke, Bähringer, Birner, Uhlig, Schwemmer, A. Müller, Eitemüller, J. Müller, Neuhäuser, Bemme, Richter. Torfolge: 1:0 Streich (34.), 2:0 Wittke (37.), 3:0 Streich (53.), 4:0 Pommerenke (87.). Zuschauer: 48.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Stenzel (Senftenberg).

32. FDGB-Pokal-Endspiel 1983: 1. FC Magdeburg - FC Karl-Marx-Stadt Berlin 4:0

Bei der siebenten Endspielteilnahme gewann der 1. FC Magdeburg 1983 zum siebenten Mal den FDGB-Pokal gegen Außenseiten FC Karl-Marx-Stadt mit 4:0. Foto: Rainer Mittelstädt, Deutsches Bundesarchiv

26. Mai 1984 in Berlin: SG Dynamo Dresden – BFC Dynamo 2:1.
Dresden: Jakubowski, Dörner, Döschner, Trautmann, Schuster, Stübner, Pilz, Häfner, Lippmann (84. Schade), Minge, Gütschow (87. Schülbe). BFC Dynamo: Rudwaleit, Trieloff, Rohde, Ullrich, Troppa, Maek, Terletzki, Schulz, Backs, Ernst, Prange (69. Kubowitz). Torfolge: 1:0 Dörner (81.), 2:0 Häfner (82.), 2:1 Troppa (85.). Zuschauer: 48.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Henning (Rostock).

8. Juni 1985 in Berlin: SG Dynamo Dresden – BFC Dynamo 3:2.
Dresden: Jakubowski, Dörner, Bittner, Trautmann, Döschner, Häfner, Pilz, Stübner, Kirsten (86. Schuster), Minge, Lippmann (32. Gütschow). BFC Dynamo: Rudwaleit, Rohde, Grether, Trieloff (70. Maek), Ullrich, Terletzki, Schulz, Backs (80. Voß), Pastor, Ernst, Thom. Torfolge: 1:0 Döschner (43.), 1:1 Thom (51.), 2:1 Stübner (59.), 3:1 Minge (67.), 3:2 Ernst (88.). Zuschauer: 48.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Roßner (Gera).

31. Mai 1986 in Berlin: 1. FC Lok Leipzig – 1.FC Union Berlin 5:1.
Leipzig: Müller, Baum, Kreer, Kracht, Zötzsche, Altmann (85. Marschall), Bredow, Liebers, Leitzke (85. Moldt), Kühn, Richter. Union Berlin: Matthies, Weniger, Probst, Koenen, Reinhold, Sattler, Lahn (55. Hendel), Seier, Roßdeutscher (55. Borchardt), Sträßer, Unglaube. Torfolge: 1:0 Altmann (32.), 2:0 Zötzsche (50.), 3:0 Richter (65.), 3:1 Probst (80.), 4:1 Richter (85.), 5:1 Richter (88.). Zuschauer: 50.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Peschel (Radebeul).

13. Juni 1987 in Berlin: 1. FC Lok Leipzig – FC Hansa Rostock 4:1.
Leipzig: Müller, Baum, Kreer, Lindner, Zötzsche, Bredow, Scholz, Liebers (78. Altmann), Marschall, Richter (85. Leitzke), Kühn. Rostock: Hauschild, März, Arnholdt, Alms, Littmann, Weilandt (64. Ullrich), Schulz (70. Wendorf), Schlünz, Röhrich, Jarohs, Kruse. Torfolge: 0:1 März (22.), 1:1 Kühn (22.), 2:1 Kühn (58.), 3:1 Marschall (66.), 4:1 Leitzke (88.). Zuschauer: 47.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Prokop (Erfurt).

4. Juni 1988 in Berlin: BFC Dynamo – FC Carl Zeiss Jena 2:0 n.V.
BFC Dynamo: Rudwaleit, Rohde, Ksienzyk, Reich,Köller, B.Schulz, Ernst, Küttner, Doll (118. Fochler), Pastor (114. M. Schulz), Thom. Jena: Bräutigam, Peschke, Penzel, Ludwig, Röser, Böger, Meixner, Raab, Stolz, Sträßer, Lesser (109. J. Burow). Torfolge: 1:0 Doll (112.), 2:0 M. Schulz (116.). Zuschauer: 40.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Supp (Meiningen).

1. April 1989 in Berlin: BFC Dynamo – FC Karl-Marx-Stadt 1:0.
BFC Dynamo: Rudwaleit, Reich, B.Schulz, Zöphel (83. Ksienczyk), Köller, Küttner (85. Albrecht), Ernst, Rohde, Fügner, Doll, Thom. Karl-Marx-Stadt: Schmidt, Laudeley, Illing, Barsikow, Köhler, Keller (72. Seifert), D. Müller, Heidrich (58. Ziffert), Wienhold, Mehlhorn, Richter. Tor: 1:0 Thom (57.). Zuschauer: 35.000 im Stadion der Weltjugend. Schiedsrichter: Ziller (Königsbrück).

2. Juni 1990 in Berlin: SG Dynamo Dresden – PSV Schwerin 2:1.
Dresden: Schulze, Lieberam, Wagenhaus, Schößler, Büttner, Stübner, Pilz (52. Platzverweis), Sammer, Kirsten, Döschner (74. Radtke), Gütschow (87. Minge). Schwerin: Reinke, Eggert, Herzberg, Beutling, Stammann, Prange, Drews, Ruppach, Kort, Gottschalk (76. Buchsteiner), Baumgart (66. Benthin). Torfolge: 0:1 Kort (5.), 1:1 Stübner (18.), 2:1 Kirsten (84.). Zuschauer: 5.750 im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Schiedsrichter: Gläser (Breitungen).

1. Juni 1991 in Berlin: FC Hansa Rostock – Eisenhüttenstädter FC Stahl 1:0.
Rostock: Hoffmann, Caligiuri, Alms, Werner, März, Weilandt (74. Rillich), Wahl, Dowe, Weichert, Röhrich, Fuchs (87. Schlünz). Eisenhüttenstadt: Rudwaleit, A. Wittke, Bartz, Kluge, Backasch, Menze, K. Schulz (66. Lahn),Schnürer, Rambow, Milanovic (60. Richert), Löhnert. Tor: 1:0 Wahl (43.). Zuschauer: 4.800 im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Schiedsrichter: Scheurell (Wusterhausen).