Kein ostdeutscher Traditionsverein spielt mehr Bundesliga

28 Jahre nach dem Fall der Mauer, spielt in der Bundesliga kein einziger Verein mehr, der auch in der DDR ganz oben dabei war. Am längsten mithalten konnte noch Energie Cottbus. Doch auch wenn die Traditionsvereine nicht mehr ganz oben mitspielen, mit RB Leipzig schickt sich immerhin ein Club aus der ehemaligen DDR an, dauerhaft den West-Vereinen Paroli zu bieten. „Kein ostdeutscher Traditionsverein spielt mehr Bundesliga“ weiterlesen

OstDerby – Magazin für den Fußballosten

Am Freitag, den 15. Februar 2013, erscheint das neue Fußball-Magazin OstDerby.

OstDerby Magazin Cover Heft 1 2013
OstDerby Magazin Cover Heft 1

Das selbsternannte Magazin für den Fußballosten erscheint vierteljährlich als ePaper, kostet drei Euro und beschäftigt sich in der ersten Ausgabe unter anderem mit der Hizbollah in den Fanblöcken Israels, den Zukunftsaussichten ostdeutscher Fußballvereine oder der Rückkehr von Pep Guardiola zum FC Hansa Rostock.

Die Herausgeber und Autoren um Fedor Freytag, Christian Kummer und Michael Kummer sind vor allem eins – Liebhaber des ostdeutschen Fußballs, die für solche schreiben. Das Interesse richtet sich dabei vor allem auf den Fußball der neuen Bundesländer – sportlich, kulturell, historisch, soziologisch und politisch. Daneben wird es auch Berichte über den Fußball in Osteuropa oder in Nahost geben.

Duell an der Spree: Kalter Krieg, Konkurrenz und Boykott in der geteilten Sportstadt Berlin

Der Sport in Berlin war viele Jahrzehnte vom Kalten Krieg geprägt. Während der Teilung der Stadt setzten Ost- und West-Berlin alles daran, sich mit repräsentativen Großveranstaltungen zu übertrumpfen. Ost-Berlin wollte seinen Anspruch als „Hauptstadt der DDR“ und sozialistische Metropole unterstreichen.

Der Vortrag mit Podiumsdiskussion finden am Donnerstag, 24. Januar 2013, um 18.30 Uhr im AlliiertenMuseum (Outpost Theater, Clayallee 135, 14195 Berlin) statt. Er ist Teil des Rahmenprogramms der aktuellen Sonderausstellung des AlliiertenMuseums „Fair Play. Die Alliierten und der Sport“, die noch bis zum 8. April 2013 zu sehen ist. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Vortrag: Dr. Jutta Braun.

Podium: Manfred von Richthofen (Ehrenpräsident DOSB und LSB Berlin) Dr. Jutta Braun (Zentrum deutsche Sportgeschichte) Robert Ide (Ressortleiter Berlin, Der Tagesspiegel).