FC Hansa Rostock

Kurzportrait zum FC Hansa Rostock

Nach der Delegierung der Oberliga-Mannschaft von Empor Lauter aus dem Erzgebirge nach Rostock fand am 14. Novemer 1954 im Ostseestadion vor 17.000 Zuschauern das erste Oberliga-Punktspiel des SC Empor Rostock gegen den FC Karl-Marx-Stadt (0:0) statt. Die Gründung des F.C. Hansa Rostock e.V. erfolgte dann allerdings erst elf Jahre später am 28. Dezember 1965 im Kultursaal der Deutschen Post. Dreimal wurden die in weißen Hosen und blauen Hemden spielenden Hanseaten Vizemeister der DDR-Oberliga, fünfmal standen sie im Endspiel um den FDGB-Pokal. Zum Abschluss der Fußballära in der DDR errangen die Rostocker in der Saison 1990/91 die letzte DDR-Meisterschaft (NOFV) und wurden letzter Pokalsieger der DDR.

FC Hansa Rostock in der Oberliga-Saison 1980/1981
FC Hansa Rostock in der Oberliga-Saison 1980/1981

Zahlen und Fakten

DDR-Meister: 1991. DDR-Vizemeister: 1962, 1963, 1968. FDGB-Pokalsieger: 1991. FDGB-Pokalfinalist: 1955, 1957, 1959, 1967, 1987. Europapokalspiele 12.

DDR-Oberliga-Bilanz

Der FC Hansa Rostock belegt nach 31 Spielzeiten, 819 Spielen (300 Siege, 208 Unentschieden, 311 Niederlagen) mit 1114:1105 Toren und 808:830 Punkten den 10. Platz in der Ewigen Tabelle der DDR-Oberliga.

Die höchsten Heimsiege: 6:0 gegen Einheit Dresden (03.06.62), 6:0 gegen FC Vorwärts Frankfurt/Oder (23.04.88). Die höchsten Auswärtssiege: 7:0 gegen Fortschritt Weißenfels (26.06.60), 4:0 gegen 1. FC Lok Leipzig (03.11.65). Die höchsten Heimniederlagen: 0:4 gegen ASK Vorwärts Berlin (02.10.60), 1:5 gegen 1. FC Lok Leipzig (01.09.73). Die höchsten Auswärtsniederlagen: 0:6 gegen BFC Dynamo (26.02.77), 0:5 gegen Dynamo Dresden (21.04.84).

Die meisten Spiele: Schneider (279), Drews (268), Seehaus (261), Jarohs (259), Pankau (257), Schulz (238), Schlünz (228). Die meisten Tore: Jarohs (76), Bialas (70), Kleiminger (62), Drews (58), Streich (58), Barthels (45), Schlünz (44).

DDR-Meister 1990/91

44:25 Tore, 35:17 Punkte. Spieler: Hoffmann, Kunath – Alms, Arnold, Babendererde, Caligiuri, Dowe, Fink, Fuchs, Gansauge, Kirchner, Lässig, März, Reif, Rillich, Röhrich, Schlünz, Schulz, Wahl, Weichert, Weilandt, Werner. Trainer: Uwe Reinders.

FDGB-Pokalsieger 1990/91

1. Juni 1991 in Berlin: FC Hansa Rostock – Eisenhüttenstädter FC Stahl 1:0 (1:0).
Rostock: Hoffmann, Caligiuri, Alms, Werner, März, Weilandt (74. Rillich), Wahl, Dowe, Weichert, Röhrich, Fuchs (87. Schlünz). Eisenhüttenstadt: Rudwaleit, A.Wittke, Bartz, Kluge, Backasch, Menze, K. Schulz (66. Lahn),Schnürer, Rambow, Milanovic (60. Richert), Löhnert. Tor: 1:0 Jens Wahl (43.). Schiedsrichter: Scheurell (Wusterhausen). Zuschauer: 4.800 im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark.